Infos zum Rostumwandler

Was ist ein Rostumwandler? Rostumwandler, eine wasserbasierte Grundierung, enthält zwei Wirkstoffe: Gerbsäure und ein organisches Polymer. Der erste Bestandteil, Gerbsäure, reagiert mit Eisenoxid (Rost) und wandelt ihn chemisch in Eisentannat um, ein dunkelfarbiges, stabiles Material. Tannine sind eine Gruppe von wasser- und alkohollöslichen Naturprodukten, die aus Früchten, Bäumen und Gräsern gewonnen werden. Der zweite aktive Bestandteil, 2-Butoxyethanol, ist ein organisches Polymer, das eine schützende Grundierungsschicht bereitstellt. Die chemische Gesamtreaktion wandelt Rost in eine stabile, schwarze, schützende Polymerbeschichtung um, die als ausgezeichnete Grundierung sowohl für Farben auf Öl- als auch auf Epoxidbasis dient.Inwiefern unterscheidet sich Rostumwandler von einem Rostlöser ? Anstatt den Rost zu entfernen, mischt sich ein Rostumwandler chemisch mit Rost, um eine schwarze inerte Substanz zu erzeugen, die überstrichen werden kann, um das Vorhandensein von Rost zu verbergen und weitere Korrosion zu verhindern.Welche Objekte kann ich mit dem Rostumwandler verwenden? Der Rostumwandler kann auf jedem rostigen Eisen- oder Stahlgegenstand verwendet werden. Es kann an Fahrzeugen, Anhängern, Zäunen & Toren, Eisengeländern und Treppen, Blech, Gusseisen, Tanksaußenseiten, Rasenmähern, Mähdecks, landwirtschaftlichen Geräten, Traktoren, um nur einige zu nennen, verwendet werden. Es funktioniert nicht auf Aluminium, Kupfer, Edelstahl oder verzinktem Metall. In der Regel ist der Rostumwandler eine gute Lösung, um Rost an Gegenständen zu fixieren, die Sie als malen betrachten würden.Wie bereite ich die Oberfläche für die Anwendung vor? Eine gute Oberflächenvorbereitung ermöglicht es dem Rust Converter, effektiv zu arbeiten und führt zu einem qualitativ hochwertigen Endergebnis. Sie sollten große Rost- und Kesselsteinpartikel mit einer steifen Borstenbürste, einem Hammer oder Sandpapier entfernen. Der Zweck dieses Schritts ist es, jeglichen losen oder abblätternden Rost abzutrennen, da er keine stabile Oberfläche liefert. Der Punkt ist nicht, den ganzen Rost zu entfernen (das besiegt den Zweck des Rostkonverters), da Rostumwandler sich chemisch an den Rost bindet und ihn abdichtet. Rostkonverter kann Fett oder Öl nicht durchdringen, also säubere und entfette die Oberfläche zuerst, dann lasse es trocken. Dieser Schritt stellt sicher, dass andere Oberflächenverunreinigungen die Reaktion des Rostkonverters auf der verrosteten Oberfläche nicht stören. Wenn die Oberfläche Salzwasserspray für die Enteisung von Salzen ausgesetzt ist, spülen Sie die Oberfläche gründlich mit Wasser und lassen Sie sie vor dem Auftragen von Rust Converter trocknen.Wie wird der Rust Converter angewendet? Für beste Ergebnisse den Rust Converter mit einem Pinsel oder einer Rolle auftragen. Verwenden Sie eine Bürste für kleinere Anwendungen und eine Rolle für größere Flächen. Es kann auch aufgesprüht werden, wir empfehlen jedoch einen Airless-Sprüher.Kann ich Rust Converter auf nicht rostende oder lackierte Oberflächen auftragen? Ja, Rust Converter haftet auf nichtrostenden oder lackierten Oberflächen, bietet jedoch keinen zusätzlichen Rostschutz, wenn er auf diesen Oberflächen verwendet wird.Sollte Rust Converter verdünnt werden? Der Rostumwandler sollte nicht verdünnt werden und sollte, nachdem er richtig geschüttelt oder gerührt wurde, angewendet werden, wenn er aus der Flasche herauskommt.Wie viel Metall wird eine Gallone bedecken? Eine Gallone bedeckt bis zu 500 Quadratmeter verrosteten Metalls. Poröse, strukturierte und unregelmäßige Oberflächen erfordern eine höhere Auftragsmenge.Kann ich einen Primer Coat über Rust Converter auftragen? Ja, ein Primer auf Ölbasis kann über den Rust Converter aufgetragen werden, ist jedoch nicht erforderlich.Muss man den Rust Converter übermalen? Obwohl es nicht erforderlich ist, empfehlen wir, wenn Ihre Oberfläche den Außenelementen ausgesetzt ist, zwei Überzüge einer hochwertigen Ölfarbe über Rust Converter zu tragen. Es wird definitiv die schützenden Eigenschaften der Oberfläche von widrigen Wetterbedingungen einschließlich Regen, Salznebel und direktem Sonnenlicht erweitern.Welche Art von Farbe sollte ich verwenden, um den Rust Converter abzudecken? Verwenden Sie Öl- oder Epoxy-Farben, um den Rust Converter zu überstreichen. Verwenden Sie keine Latex- oder Wasserlacke.Wie viele Anstriche von Rust Converter sollte ich anwenden? Viele Anwendungen erfordern eine Schicht. Wir schlagen vor, eine zweite Schicht aufzutragen, um eine vollständige Abdeckung und Umwandlung zu gewährleisten.Wie lange dauert es, bis der Rust Converter trocken ist? Rust Converter trocknet in etwa 20 Minuten an. Die Anwendung einer zweiten Beschichtung gewährleistet eine gute Rostumwandlung. Wenn möglich, warten Sie 24 Stunden, bevor Sie eine zweite Schicht Rust Converter auftragen, um eine Aushärtung zu ermöglichen. Wenn Sie eine Deckschicht auf Ölbasis verwenden, warten Sie 48 Stunden nach der letzten Schicht, um sicherzustellen, dass sie die richtige Zeit zum Aushärten hat.Wie sollte ich meine Applikationsausrüstung nach dem Auftragen von Rust Converter reinigen? Verwenden Sie einfach Seife und Wasser zum Aufräumen!Kann ich den Rust Converter auf meinem Grill, Gusseisenofen, Motor, Boiler oder einer anderen beheizten Oberfläche verwenden? Nein, der Rostumwandler ist nicht hitzebeständig und sollte auf keiner zu beheizenden Fläche verwendet werden.Kann Can Rust Converter auf verzinktem Stahl verwendet werden? Es ist nur auf den stark verrosteten Bereichen wirksam, wo Eisenoxid (Rost) vorhanden ist, und wird nicht effektiv an die galvanisierten Bereiche binden.Can Rust Converter kann in einem Tank verwendet werden? Nein, wir empfehlen nicht, den Rostumwandler in einem Tank zu verwenden, aber er wird gewöhnlich an der Außenseite von großen Tanks verwendet.

7.11.17 18:05, kommentieren

Werbung


World of Warcraft sollte in Rente gehen!

Michael Schumacher hat letzte Woche seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekannt gegeben. Alles was er noch in der F1 hätte erleben können, wäre ein unwürdiges Ende gewesen. Blizzard Entertainment sieht das aber bei dem MMO-Klassenprimus anders: Solange man eine Kuh melken kann, muss man diese nicht zum Schlachthof schicken. Erst Ende September erscheinte das neue Addon zu World of Warcraft. Viele Spieler haben ihre Accounts reaktiviert und sich zugleich das neue Addon gekauft, welches den Namen "Mists of Pandaria" trägt. Viele Erneuerungen wurden versprochen, viele kamen auch. Leider zielten die Erneuerungen nicht darauf ab, den Spielern wirklichen neuen Content zu bieten, sondern diese nur bei Stange zu halten. Szenarien total überflüssig!So wurden "Szenarien" eingeführt. Bisher hatte man nur 10/25-Mann Schlachtzüge und 5-Mann-Dungeons zur Verfügung, um gemeinsam zu spielen. Mit den neuen Szenarien wollte man nun auch etwas einführen, was man zu dritt, unabhängig von der Rollenverteilung, spielen kann. Leider sind diese Szenarien aber absolut überflüssig, denn nützliche Items erhält man nicht wirklich. Auch Marken (Gerechtigkeitsmarken, Tapferkeitsmarken) gibt es so wenig, dass man sich davon nicht mal ein Schnitzel holen kann. Da man Szenarien zudem nur auf der Maximalstufe spielen kann, dienen sie auch nicht, um ein höheres Level zu erreichen. Sie sind einfach sinnlos. Berufe sind nett, aber nicht notwendig!Weiterhin eine wichtige Frage waren die Berufe. Mit bestimmten Berufen, wie Schneiderei, Schmiedekunst oder Lederverarbeitung konnte man sich schon immer Ausrüstungen zusammenstellen. Leider waren in den beiden letzten Erweiterungen diese Gegenstände meist nicht nützlich, da sie im Vergleich zu den Gegenständen, welche man in Dungeons findet, zu schlecht waren. Dies änderte sich auch in Mists of Pandaria nicht wirklich. Zwar erhält man zu jedem Beruf einen kleinen Bonus auf seine Werte, doch rechtfertigt dies nicht ein stundenlanges herumrennen in alte Gebiete, um seine Berufe auf die maximale Stufe zu erheben. Willkommen zu World of Pokemon!Nicht nur Szenarien, Gebiete und Dungeons wurden zu Mists of Pandaria neu eingeführt, sondern auch die "Haustierkämpfe". Von vielen zuvor belächelt, von noch mehr als Unsinn empfunden. Haustierkämpfe bringen einen Spieler nicht weiter, nicht an das Ziel und sind nur reine Zeitverschwendung. Dieses Feature zielt nur darauf ab, eine zusätzliche Beschäftigung für die Spieler zu bieten, wenn Blizzard sich wieder 3-4 Monate Zeit lässt, um neue Dungeons und neue Schlachtzüge zu implementieren. Auf neue Dungeons kann man sich im übrigen auch nicht mehr wirklich freuen, dann hier hat man das Gefühl, sich in "Hello Kitty Online" wiederzufinden. Warum man auf Stufe 86 gegen Hasen kämpfen muss und warum es sogar einen Boss in einem neuen Dungeon gibt, der ein riesiger, mutierter Hase ist und dessen stärkster Angriff ein "Karottenatem" sein soll, erschliesst sich hier wohl nur wenigen. Man muss wissen, wenn man geh'n muss!Zwar werden in den nächsten Wochen noch neue Schlachtzüge freigeschaltet, doch das Fazit für die neue Erweiterung zu World of Warcraft fällt negativ aus. Die Quest-Gebiete haben sich nicht verbessert, sondern stagnieren seit 2 Erweiterungen schon. Viele Änderungen, wie "Cross Realm Areas", sind den Spielern ein Dorn im Auge. Zudem gab es gestern erst wieder einen Fall auf deutschen Servern, wo sich ein Spieler selber in den "Godmode" versetzte und alle Gegenspieler mit einem Knopfdruck besiegen konnte. Auch die Änderung im Skillsystem ist eher ein Hindernis. Ein Segen war diese Erweiterung bislang sicher nicht. Bedenkt man auch, dass World of Warcraft-Cataclysm schon negative Kritik erntete und Diablo 3 als absolute Fehlkauf vieler Menschen gilt, so muss sich Blizzard langsam wirklich Gedanken machen, was ihnen mehr bedeutet: Der Zuspruch und die Anhänglichkeit der Fans oder das Melken einer Kuh, welche ihr Zenit schon überschritten hat. So geht es zumindest nicht mehr lange weiter.

5.11.17 10:59, kommentieren